Ursula Lux

Journalistin, Logotherapeutin & Theologin

Kunst und Natur

ArteSella (2)Etwa ein halbe Autostunde von Trient entfernt erstreckt sich auf 800 Meter Höhe das Sella-Tal. Diese Hochebene in der Region Trentino-Südtirol besticht nicht nur durch malerische Bergkulissen und landschaftliche Schönheit. Sie birgt auch eine einzigartige „Ausstellung“. In einem Rundweg erleben Besucher, wie sich Kunst und Natur gegenseitig inspirieren, miteinander verschmelzen, sich hervorheben und den Betrachter zum Nachdenken und Staunen bringen.

Von der Holzsonne über den Bären aus Weidengeflecht oder die Brücke aus Altpapier bis hin zur imposanten Kathedrale aus Holz: Hier verbinden sich natürliche Materialien mit uralten Bäumen und beeindruckenden Bergmassiven. Die Kunstwerke bestehen fast ausschließlich aus Naturmaterialien, Steinen, Blättern, Ästen, Stämmen. Die Idee entstand vor knapp 25 Jahren. Der Künstler ist nicht mehr der Hauptdarsteller, sondern er ist Interpret der Natur, die als Quelle des Wissens und der Erfahrung gilt.

Die Werke sind Teil des Raumes und der Zeit. Sie gehen aus der Landschaft hervor, wohnen in ihr, um dann wieder dem Rhythmus der Natur folgend in sie einzugehen. Das heißt, die Kunstwerke werden der Verwitterung und dem natürlichen Untergang preisgegeben. Künstler von internationalem Ruf arbeiten alljährlich in den Wäldern des Sella-Tals. So entstehen immer wieder neue Kunstwerke, während alte vergehen. Die Kunstschaffenden dort verbindet vor allem eines: Sie sind davon überzeugt, dass die Erde nicht dem Menschen unterworfen ist. Und so gliedern sie ihre Kunstwerke in die des „großen Künstlers“ ein, der einst die dort charakteristischen Felslandschaften und monumentalen Bäume entstehen ließ.

ArteSella (28)Gerade in der Zeit von Stahl und Beton, Computer und Elektronik lohnt sich ein Ausflug ins Sella-Tal. Dort am südlichen Hang des Armentera-Berges bekommt man wieder neu eine Ahnung davon, dass menschliches Wirken und menschliche Werke trotz allem Fortschritt ein großes Vorbild haben und aus einem Urgrund wachsen: der Natur.

Ein Abstecher, der sich lohnt. Näheres unter www.artesella.it